Heilwiki Gesundheitsportal Vitamine Übersicht
Startseite
 > 
Vitamine
 > 
Vitamine für den Muskelaufbau

Vitamine für den Muskel­aufbau


Vitamine für den Muskelaufbau

Übersicht

Open Air Bodybuilding unter freiem Himmel Open Air Bodybuilding unter freiem Himmel

Das brauchen Sie für massive Muskeln

Auf diese Vitamine kommt es an


Um einen schnellen und nachhaltigen Muskelaufbau betreiben zu können, ist es wichtig, Proteine, Kohlenhydrate und die richtigen Vitamine mit der Nahrung zuzuführen. Zur optimalen Entwicklung Ihres Körpers empfiehlt es sich, die folgenden Vitamine im Blick zu haben:

Vitamin A

Bildung von Testosteron

Vitamin B1

Regeneration des Muskels

Vitamin B2

Energiebereitstellung

Vitamin B6

Minderung von Übertrainingsbeschwerdenn

Vitamin B7

Unterstützung anaboler Prozesse

Vitamin B9

Minderung von Muskelschmerzen

Vitamin B12

Förderung der Regeneration

Vitamin C

Stärkung des Immunsystems

Vitamin D

Steigerung der Muskelkraft

Vitamin E

Antioxidative Wirkung
Ein Mangel an diesen Vitaminen kann Sie in einen vorzeitigen Erschöpfungszustand (Übertraining) führen. Es empfiehlt sich, einen abwechslungsreichen Ernährungsplan zusammenzustellen, um regelmäßig mit allen wichtigen Vitaminen versorgt zu sein.


Vitamin A

Muskelaufbau: Vitamin A Muskelaufbau: Vitamin A

So fördert Vitamin A Ihren Muskelaufbau
● Bildung von Testosteron
● Proteinsynthese
● Antioxidative Wirkung

Bildung von Testosteron


Vitamin A wird beim Proteinstoffwechsel verbraucht. Deshalb ist es besonders beim Bodybuilding ratsam, stets genügend Vitamin A in Reserve zu haben. Dadurch können Proteine für den Muskelaufbau verstoffwechselt werden und einem daraus resultierenden Mangel wird entgegengewirkt. Vitamin A gehört zu den Vitaminen mit hormonartiger Wirkung. Es wird für die Bildung des männlichen Sexualhormons Testosteron benötigt. In Verbindung mit Kraftsport ist Vitamin A daher gleich zweifach förderlich:

Es fördert einen verbesserten Muskelaufbau. Der dadurch erhöhte Grundumsatz des Körpers und gleichzeitig weniger Körperfett führen zu einer Erhöhung des Testosterons. Außerdem hilft es bei Mehrgelenksübungen, die viel Testosteron benötigen (und die Produktion anregen), wie Kreuzheben, mehr Testosteron bereitzustellen und so die Leistung zu erhöhen.

Gleichzeitig mit der Steigerung der Testosteron Produktion wird auch die Umwandlung von Östrogen in den Hoden unterdrückt. Eine Supplementierung mit Vitamin A und Eisen bewirkt laut einer Studie die gleiche Muskelwachstumswirkung wie eine Behandlung mit Hormonen.

Proteinsynthese


Eine wichtige Bedeutung spielt Vitamin A bei der Proteinsynthese. Bei proteinreicher Ernährung steigt der Bedarf an Vitamin A, da Retinol an der Proteinsynthese beteiligt ist. Für effektiven Muskelaufbau sollte ein Vitamin A Mangel durch ausreichende Versorgung vermieden werden.

Antioxidative Wirkung


Beta Carotin gehört zu den stärksten Antioxidantien. Als Antioxidans bekämpft Beta Carotin freie Radikale, die beim Training verstärkt produziert werden. In Zusammenarbeit mit vielen anderen Antioxidantien, verbessert Beta Carotin die Regeneration nach dem Training.

Vitamin A Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin A beträgt 0,8 - 1 mg. Aufgrund von gesteigertem oxidativen Stress haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin A von 1 - 4 mg.

Bezeichnung Vitamin A
Retinol
Normaler Bedarf 0,8 - 1 mg
Bedarf Leistungssportler 1 - 4 mg
Grund für Mehrbedarf gesteigerter oxidativer Stress durch Sport

Vitamin A Lebensmittel*


● Lebertran 30 mg
● Schweineleber 21,9 mg
● Leberwurst 5,08 mg
● Zwiebelwurst 2,94 mg
● Zibetfrucht 2,5 mg

*Angaben pro 100 Gramm


Vitamin B1

Muskelaufbau: Vitamin B1 Muskelaufbau: Vitamin B1

So fördert Vitamin B1 Ihren Muskelaufbau
● Energiebereitstellung
● Regeneration des Muskels

Energiebereitstellung


Kohlenhydrate werden bei der Verdauung in Glukose zerlegt und dienen als Energiequelle. Um Kohlenhydrate zu verbrennen, wird Vitamin B1 benötigt. Vitamin B1 (auch bekannt als Thiamin) ist somit ein Schlüsselspieler in der Energiebereitstellung. Es fördert die Muskelfunktion und spielt bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen eine wichtige Rolle.

Regeneration des Muskels


Bei körperlicher Anstrengung verringert sich die Vitamin B1 Konzentration im Blut, bei Vitamin B1 armer Ernährung zuerst im Muskel - was für Kraftsportler fatale Auswirkungen haben kann. Die Folge ist: Der Körper produziert schneller Laktat, ermüdet rasch, ist weniger leistungsfähig und die Konzantrationsstärke lässt nach. Bei starkem Mangel können sogar Ödeme, Muskelschwäche und Nervenentzündungen auftreten.

Vitamin B1 Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin B1 beträgt 1 - 1,3 mg. Aufgrund von gesteigertem Energiestoffwechsel und vermehrter Laktatbildung haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin B1 von 4 - 8 mg.

Bezeichnung Vitamin B1
Thiamin
Normaler Bedarf 1 - 1,3 mg
Bedarf Leistungssportler 4 - 8 mg
Grund für Mehrbedarf gesteigerter Energiestoffwechsel und Laktatbildung

Vitamin B1 Lebensmittel


● Bierhefe 13 mg
● Sonnenblumenkerne 1,9 mg
● Sojamehl 1,5 mg
● Schweineschnitzel 1,1 mg
● Reiscrispies 1 mg

*Angaben pro 100 Gramm



Vitamin B2

Muskelaufbau: Vitamin B2 Muskelaufbau: Vitamin B2

So fördert Vitamin B2 Ihren Muskelaufbau
● Energiebereitstellung
● Unterstützung beim Fettabbau
● Erhaltung der Muskelkraft

Energiebereitstellung


Vitamin B2 beeinflusst nicht nur den Sauerstoffwechsel, sondern auch die Umwandlung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten, damit diese Nährstoffe zur Energiegewinnung bereitstehen. Es besitzt zwei Coenzymformen. Diese Coenzyme sind an vielen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt, was in einem gesteigerten Energiespiegel für das Training resultieren kann.

Die tägliche Dosis Vitamin B2 in Höhe von 1,5 Milligramm bekommen Sportler durch vier Gläser Milch, fast 400 Gramm Schnittkäse oder gut 50 Gramm Schweineleber. Vitamin B2 kann im Körper nur schlecht gespeichert werden - eine stetige Zufuhr ist somit wichtig.

Vitamin B2 Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin B2 beträgt 1,1 - 1,4 mg. Aufgrund der vermehrten Energiebereitstellung während des Trainings haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin B2 von bis zu 8 mg.

Bezeichnung Vitamin B2
Riboflavin
Normaler Bedarf 1,1 - 1,4 mg
Bedarf Leistungssportler 8 mg
Grund für Mehrbedarf Energiebereitstellung während des Sports


Vitamin B6

Muskelaufbau: Vitamin B6 Muskelaufbau: Vitamin B6

So fördert Vitamin B6 Ihren Muskelaufbau
● Hilfe beim Eiweißstoffwechsel
● Umwandlung von Aminosäuren
● Minderung von Übertrainingsbeschwerdenn

Hilfe beim Eiweißstoffwechsel


Es ist das wichtigste Vitamin für den Eiweißstoffwechsel - der Bedarf steigt mit dem Eiweißverzehr. Hart trainierende Sportler, deren intensive Workouts für einen erhöhten Proteinbedarf sorgen, sollten im gleichen Umfang ihre Vitamin B6 Zufuhr steigern. Zusätzlich kann es Arteriosklerose vorbeugen. Mangelerscheinungen sind eher selten, Beschwerden können verminderte Eiweiß-Synthese, Muskelschwund und Muskelkrämpfe sein.

Umwandlung von Aminosäuren


Die Coenzym Form dieses Vitamins steht mit einer großen Anzahl von Enzymen in Verbindung, wobei die Mehrheit dieser Enzyme am Aminosäurestoffwechsel beteiligt ist. Weiterhin wird Vitamin B6 für die Synthetisierung von Häm (Eisen) benötigt. Vitamin B6 wird auch für die Kohlenhydratverstoffwechslung benötigt.

Minderung von Übertrainingsbeschwerdenn


Es hat sich herausgestellt, dass Vitamin B6 die Wirkung bestimmter Steroide wie z.B. Glucocorticoid Hormone Kortisol reduziert. Dies ist für Bodybuilder besonders interessant, da diese Ihren Kortisolspiegel niedrig halten sollten, um den Aufbau magerer Muskelmasse zu fördern und Beschwerden des Übertrainings zu reduzieren.

Gute natürliche Quellen für Sportler sind alle Milch- und Geflügelprodukte. Je nach Trainingsintensität sollten bis zu zehn Milligramm Vitamin B6 auf dem Speiseplan stehen.

Vitamin B6 Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin B6 beträgt 1,2 - 1,5 mg. Aufgrund des gesteigerten Proteinstoffwechsels und -bedarfs haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin B6 von 6 - 8 mg.

Bezeichnung Vitamin B6
Pyridoxin
Normaler Bedarf 1,2 - 1,5 mg
Bedarf Leistungssportler 6 - 8 mg
Grund für Mehrbedarf gesteigerter Proteinstoffwechsel und -bedarf



Vitamin B7 (Biotin)

Muskelaufbau: Vitamin B7 Muskelaufbau: Vitamin B7

So fördert Vitamin B7 Ihren Muskelaufbau
● Beteiligung am Energiestoffwechsel
● Protein- und Kohlehydratverwertung
● Unterstützung anaboler Prozesse

Beteiligung am Energiestoffwechsel


Vitamin B7 ist am Energiestoffwechsel beteiligt und für die Verwertung von Fetten und Aminosäuren im Körper wichtig. Besonders in Sportarten wie Kraftsport und Bodybuilding wird dieses Vitamin verwendet, um die Nährstoffaufnahme, besonders von Proteinen und Kohlenhydraten, zu optimieren und somit den Muskelaufbaus zu fördern.

Protein- und Kohlehydratverwertung


Im Bereich Muskelaufbau kann Biotin somit dazu beitragen, dass Nährstoffe besser verwertet werden und anabole Prozesse schneller abgeschlossen werden. Die Regulierung der normalen Hormontätigkeit sowie die Sicherstellung eines normalen Eiweiß- und Glykogen-Stoffwechsels, was alles für Sportler von hervorgehobener Bedeutung ist, macht den Einsatz von Vitamin B7 im Sport besonders interessant.

Unterstützung anaboler Prozesse


Auch anabole Eigenschaften werden Biotin, ähnlich wie Niacin, nachgesagt, da es die Synthese des steroidähnlichen Vitamin D sicherstellt und fördert. Vitamin B7 weist ebenso positive Aspekte hinsichtlich einer gewöhnlichen Aminosäurensynthese auf und hat eine Funktion bei der Zellteilung, einer Bedingung für Wachstumsprozesse.

Biotinhaltige Lebensmittel sind beispielsweise Eier, Haferflocken und Nüsse.

Vitamin B7 Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin B7 beträgt 0,03 - 0,06 mg. Aufgrund des stärker beanspruchten Stoffwechsels haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin B7 von bis zu 0,3 mg.

Bezeichnung Vitamin B7
Biotin
Normaler Bedarf 0,03 - 0,06 mg
Bedarf Leistungssportler 0,3 mg
Grund für Mehrbedarf stärker beanspruchter Stoffwechsel


Vitamin B9 (Folsäure)

Muskelaufbau: Vitamin B9 Muskelaufbau: Vitamin B9

So fördert Vitamin B9 Ihren Muskelaufbau
● Unterstützung des Aminosäurestoffwechsels
● Sauerstofftransport in die Organe
● Minderung von Muskelschmerzen

Unterstützung des Aminosäurestoffwechsels


Folsäure wird für den Aminosäurestoffwechsel benötigt. Ein Mangel an Folsäure kann zu Muskelschwäche und weiteren Begleitbeschwerdenn führen. Bei diesem Vitamin ist eine hohe Dosierung für Bodybuilder nicht notwendig, doch ein Defizit kann zu einer Anzahl negativer Auswirkungen führen, die man definitiv vermeiden sollte.

Vitamin B9 Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin B9 beträgt 0,3 mg. Aufgrund der Unterstützung von Blutbildung und Immunsystem haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin B9 von 0,4 - 0,6 mg.

Bezeichnung Vitamin B9
Folsäure
Normaler Bedarf 0,3 mg
Bedarf Leistungssportler 0,4 - 0,6 mg
Grund für Mehrbedarf Blutbildung, Immunsystem



Vitamin B12

Muskelaufbau: Vitamin B12 Muskelaufbau: Vitamin B12

So fördert Vitamin B12 Ihren Muskelaufbau
● Aufbau körpereigener Proteine
● Förderung der Regeneration
● Minderung von Muskelschmerzen

Aufbau körpereigener Proteine


Vitamin B12 - Cobalamin trägt zum Aufbau von körpereigenen Proteinen bei. Deshalb ist eine ausreichende Versorgung für Sportler, insbesondere beim Muskelaufbautraining ratsam. Vitamin B12 trägt zur Bildung roter Blutzellen bei und sorgt deswegen für einen förderlichen Zellwachstum, das die Regenerationsfähigkeit des Körpers erhöht. Vor allem beim Sport ist dies sehr wichtig, denn nur bei ausreichender Regeneration ist ein optimales Muskelwachstum möglich. Der empfohlene Tagesbedarf für Erwachsene liegt bei 0,03 Milligramm für Männer und Frauen.

Vitamin B12 Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin B12 beträgt 0,003 mg. Aufgrund der Unterstützung von Blutbildung, Immunsystem und einem gesteigertem Energiestoffwechsel haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin B12 von bis zu 0,006 mg.

Bezeichnung Vitamin B12
Cobalamin
Normaler Bedarf 0,003 mg
Bedarf Leistungssportler 0,006 mg
Grund für Mehrbedarf Blutbildung, Immunsystem, gesteigerter Energiestoffwechsel


Vitamin C

Muskelaufbau: Vitamin C Muskelaufbau: Vitamin C

So fördert Vitamin C Ihren Muskelaufbau
● Stärkung des Immunsystems
● Sauerstofftransport in die Organe
● Antioxidative Wirkung

Das bekannte Allroundtalent


Vitamin C unterstützt bei einer Vielzahl von Abläufen, die für den Muskelaufbau essentiell sind: Es stärkt das Immunsystem, unterstützt die Eisenaufnahme (wichtig für den Sauerstofftransport im Blut), verbessert den Knorpelbau und beschleunigt die Wundheilung.

Vitamin C ist ein Antioxidanz - es fängt schädigende freie Radikale ein, schützt vor belastungsbedingten Gewebeschäden und unterstützt effektiv bei der Regeneration.

Sport + Vitamin C


Vitamin C hilft bei Erkältungen. Es ist in der Lage, die Dauer der Erkältung und die Schwere der Erkältungsbeschwerden deutlich zu reduzieren. Wenn man krank ist, kann man nicht ausreichend trainieren und verliert dabei aufwändig aufgebaute Muskelmasse.

Vitamin C wird für eine Reaktion im Körper benötigt, welche die Bildung von Kollagen anregt. Dies ist für Bodybuilder von Interesse, da sie gesunde Gelenke für ein intensives Training benötigen. Besonders wichtig ist dies für Bodybuilder, die schon seit vielen Jahren mit schweren Gewichten trainieren.

Vitamin C ist auch für die Synthese von Carnitin erforderlich. Eine ausreichende Carnitinproduktion ist für den Fettstoffwechsel wichtig, da Carnitin für den Transport langkettiger Fettsäuren in die Mitochondrien, wo diese dann zum Zwecke der Energiegewinnung zerlegt werden, benötigt wird. Das häufige Ziel, fettfreie Muskelmasse aufzubauen, kann mit der Unterstützung von Vitamin C eher erreicht werden.

Zufuhrempfehlung


Die täglich empfohlene Zufuhrmenge liegt für einen normal aktiven Menschen bei 100 Milligramm. In körperlichen Stresssituationen, z.B. in Phasen intensiver sportlicher Belastung, vervielfacht sich der Bedarf. Einige Experten empfehlen bei anstrengernder körperlicher Belastung eine tägliche Zufuhr von 6 Gramm pro Tag. Dies ist in etwas das Einhundertfache der minimalen empfohlenen Zufuhr für Erwachsene. Die Einnahme einer Dosis von 2 Gramm Vitamin C direkt vor dem Training könnte von Vorteil sein, da hierdurch die Entzündungen nach dem Training reduziert werden können.

Natürliche Vitamin C Quellen sind u.a. Kiwis, Orangen und Avocados, Broccoli und alle Zitrusfrüchte. Darüberhinaus gibt es unzählige Vitamin C Präparate in der Apotheke und im freien Handel zu erwerben. Es ist jedoch nicht empfehlenswert ein Präparat mit zeitversetzter Freisetzung einzunehmen, da diese Darreichungsform dazu führen kann, dass sich Rückstände in den Nieren ansammeln.

Vitamin C Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin C beträgt 95 - 110 mg. Aufgrund von gesteigertem oxidativen Stress haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin C von 300 - 500 mg.

Bezeichnung Vitamin C
Ascorbinsäure
Normaler Bedarf 95 - 110 mg
Bedarf Leistungssportler 300 - 500 mg
Grund für Mehrbedarf gesteigerter oxidativer Stress durch Sport



Vitamin D

Muskelaufbau: Vitamin D Muskelaufbau: Vitamin D

So fördert Vitamin D Ihren Muskelaufbau
● Unterstützung der Proteinsynthese
● Aufbau von neuem Muskelgewebe
● Steigerung der Muskelkraft

Aufbau von neuem Muskelgewebe


Vitamin D unterstützt die Proteinsynthese und ist damit wichtig für Muskelaufbau und Muskelkraft. Sportler mit geringer Vitamin D Konzentration im Blut weisen laut Untersuchungsberichten eine höhere Fetteinlagerung in der Muskulatur auf. Daraus lässt schließen, dass Vitamin D eine Schlüsselrolle beim Aufbau von neuem Muskelgewebe spielt.

Steigerung der Muskelkraft


Die Kontraktionskraft des Muskels wird durch Vitamin D über die Kalziumaufnahme gesteuert. Die neuromuskuläre Erregungsleitung führt zu mehr Muskelkraft und in Folge auch zu mehr Muskelmasse. Zudem verringert Vitamin D die Produktion von Myostatin (ein Protein, dass das Muskelwachstum hemmt, sodass die Muskeln nicht unkontrolliert wachsen) in den Muskelzellen und erhöht die Produktion von Wachstumsfaktoren.

Um Vitamin D Mangel Symptomen vorzugbeugen, sollte man regelmäßig Fisch, Pilze und Ei essen. Da Vitamin D zu den fettlöslichen Vitaminen gehört, sollten Pilze mit etwas Öl angebraten werden. Ansonsten kann der Körper die Vitamine nicht so gut verwerten.

Vitamin D Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin D beträgt 0,02 mg. Aufgrund der gesteigerten Knochenbelastung haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin D von 0,02 - 0,04 mg.

Bezeichnung Vitamin D
Calciferol
Normaler Bedarf 0,02 mg
Bedarf Leistungssportler 0,02 - 0,04 mg
Grund für Mehrbedarf gesteigerte Knochenbelastung


Vitamin E

Muskelaufbau: Vitamin E Muskelaufbau: Vitamin E

So fördert Vitamin E Ihren Muskelaufbau
● Antioxidative Wirkung
● Verstoffwechsung von Eiweißen und Fett
● Regeneration des Muskels

Antioxidative Wirkung


Auch Vitamin E ist wichtig für die Abwehr freier Radikale: Es schützt mehrfach ungesättigte Fettsäuren in den Zellmembranen vor Oxidation und ist einer der effektivsten Abfangjäger gegen die aggressiven Sauerstoffverbindungen. Außerdem ist Vitamin E an der Verstoffwechslung von Fett und Eiweiß beteiligt. Es leistet damit einen wichtigen Beitrag für einen effektiven Muskelaufbau.

Reichlich Vitamin E findet sich in Fisch oder Pflanzenölen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen täglich 15 Milligramm Vitamin E.

Vitamin E Bedarf


Die täglich empfohlene Zufuhr für Vitamin E beträgt 12 - 14 mg. Aufgrund von gesteigertem oxidativen Stress durch Sport haben Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Vitamin E von bis zu 50 mg.

Bezeichnung Vitamin E
Tocopherol
Normaler Bedarf 12 - 14 mg
Bedarf Leistungssportler 50 mg
Grund für Mehrbedarf gesteigerter oxidativer Stress durch Sport





Inhaltszusammenfassung

Vitamine Muskelaufbau

Vitamine Muskelaufbau zum Nachlesen Vitamine Muskelaufbau zum Nachlesen

Zusammengefasst zum Nachlesen

Inhaltszusammenfassung


Das Thema Vitamine Muskelaufbau spielt in der heutigen Zeit eine große Rolle. Durch ungenügende Bewegungsmöglichkeiten entscheidet man sich häufig zum Gang ins Fitnessstudio, um dort seine Kraft, Muskulatur und Ausdauer zu stärken. Fitness Lebensmittel dienen dabei als Ergänzung und unterstützen den Trainingserfolg.

Dass Vitamine Muskelaufbau unterstützen, macht das Heilwiki klar. So unterstützt Vitamin A Muskelaufbau und Kraftzuwachs. Es fördert die Produktion von Testosteron, das für den Muskelaufbau verwendet wird und beim Training Energie zur Verfügung stellt. Welche Vitamin A Lebensmittel besonders reich an Vitamin A sind, erklären wir Ihnen hier.

Wenn Vitamine Muskelaufbau unterstützen, kommt es dabei auf die richtige Dosierung an. Sportler benötigen eine höhere Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen. Das gilt auch, wenn Vitamin B1 Muskelaufbau und Kraftausdauer fördern soll. Es unterdrückt in ausreichender Konzentration die Bildung von Laktat im Blut und lässt über einen längeren Zeitraum ermüdungsfrei trainieren.

Beim Thema Vitamine Muskelaufbau sollten die weiteren Vitamine aus dem B Komplex auf dem Ernährungsplan stehen. Vitamin B2 unterstützt die Energiebereitstellung aus der Nahrung, Vitamin B6 macht einen reibungslosen Eiweißstoffwechsel möglich und auch mit Vitamin B7 Muskelaufbau zu betreiben ist möglich. Es verwertet Fette und Aminosäuren im Körper.

Vitamine Muskelaufbau ist ein wichtiger Punkt, der vor und nach dem Training beachtet werden sollte. Beim Aminosäurestoffwechsel unterstützt Vitamin B9 und Vitamin B12 baut körpereigene Proteine auf, die beim Muskelaufbau bedeutsam sind. So finden beinahe alle Vitamine aus dem B Komplex Verwendung, wenn Sie häufig Kraftsport zum Muskelaufbau betreiben.

Das allseits bekannte Vitamin C stellt beim Vitamine Muskelaufbau- und Ausdauertraining in seiner Wichtigkeit keine Ausnahme dar. Es verhindert, durch Erkältungen Trainingspausen einlegen zu müssen, kräftigt die Gelenke und kurbelt den Fettstoffwechsel an. Reichhaltige Vitamin C Lebensmittel sind Südfrüchte und generell buntes Obst.

Dass Vitamine Muskelaufbau fördern, ist auch auf die Wirkung von Vitamin D zurückzuführen. Eine effektive Proteinsynthese und geringere Fetteinlagerungen in der Muskulatur machen Vitamin D Muskelaufbau und Definition ankurbelnd. Dazu unterstützt es das Immunsystem und macht unseren Körper besonders im Winter fit und widerstandsfähig.

Zu guter Letzt ist Vitamin E ein Bestandteil der Nahrungsaufnahme für einen starken Körper. Es verstoffwechselt Eiweiß und Fette und fängt freie Radikale auf, die z.B. unsere Zellen schneller altern lassen. Welche Vitamine Muskelaufbau und Kraftsteigerung ermöglichen erfahren Sie hier und im gesamten im Heilwiki für Vitamine.

Alles zum Thema Vitamine Muskelaufbau finden Sie übersichtlich präsentiert und anschaulich beschrieben. Ein Infokärtchen zu jedem relevanten Vitamin gibt Ihnen Auskunft über die Wirkung und Zufuhr Empfehlung. Sportler brauchen mehr Vitamine, weil der Körper sie beim Training vermehrt ausschwitzt und verstoffwechselt.

Dass all diese Vitamine Muskelaufbau, Kraft und Ausdauer fördern, steht außer Frage. Bedenken Sie nur, wie Sie diese wahren Schätze in Ihren täglichen Ernährungsplan integrieren können. Nur eine rundum gute Versorgung garantiert Ihnen volle Vitalität und einen massiven Muskelaufbau. Wie Vitamine Lebensmittel bereichern, erklären wir Ihnen auf Heilwiki.de.

Haftungsausschluss


Ein wichtiger Hinweis für Sie
Der Inhalt dieser Seite zum Thema »Vitamine für den Muskelaufbau« dient der Information und der allgemeinen Wissenserweiterung. Es besteht kein Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Einschränkungen, Unwohlsein, möglichem Vitaminmangel und weiterführenden Fragen bitte an einen Arzt. Nur er kann Sie ganzheitlich beraten und eine Diagnose über Ihren Gesundheitszustand stellen.

Vielen Dank! Ihr Team von Heilwiki.de

Vitamine für den Muskelaufbau


 ▪ Vitamin A
 ▪ Vitamin B1
 ▪ Vitamin B2
 ▪ Vitamin B6
 ▪ Vitamin B7
 ▪ Vitamin B9
 ▪ Vitamin B12
 ▪ Vitamin C
 ▪ Vitamin D
 ▪ Vitamin E









 News

 Vitamine

 Mineralstoffe

 Heilkräuter

 Beschwerden

 Selbsttests

Nach oben
Heilwiki.de
Kontakt
Hier werben
Datenschutz
Impressum
Alle Vitamine
Übersicht

Vitamin A
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B3
Vitamin B5
Vitamin B6
Vitamin B7
Vitamin B9
Vitamin B12
Vitamin C
Vitamin D
Vitamin E
Vitamin K

 News
 Vitamine
 Mineralstoffe
 Heilkräuter
 Beschwerden
 Selbsttests