Heilwiki Gesundheitsportal Mineralstoffe Übersicht
Startseite
 > 
Mineralstoffe
 > 
Kalium

Kalium


Faktenübersicht
Kalium spielt eine wichtige Rolle bei der Erregbarkeit von Nervenzellen und Muskeln, insbesondere des Herzmuskels. Es ist wasserlöslich, hitze-, licht- und sauerstoffstabil. Hier finden Sie Infos zur Wirkung, den Mangel Symptomen, Lebensmitteln und Wechselwirkungen mit anderen Vitaminen und Mineralstoffen - übersichtlich zusammengefasst und einfach erklärt.

Kalium Schnelle Infos


Das sollten Sie darüber wissen

Schnelle Infos


Bezeichnung Kalium
Verwertbarkeit wasserlöslich
Empfohlene Tagesmenge Frauen: 4000 mg
Männer: 4000 mg
Verträglichkeit mit Hitze:
Licht:
Sauerstoff:
Wechselwirkungen positiv
● Kalzium
● Magnesium
● Natrium
● Vitamin B5
negativ
● Alkohol
● Ballaststoffe
● Fieber
● Koffein
● Rauchen
● Stress

Kalium kann seine Wirkung entfalten, wenn es in ausreichender Menge und über den Tag verteilt eingenommen wird. Bei anhaltender Mangelernährung, Stress oder Krankheiten kann es kurz- und langfristig zu Mangel Symptomen kommen. Auch die Interaktion mit anderen Vitalstoffen kann die Wirkung von Kalium verändern.

Mangel Symptome

Wirkung

Lebensmittel

Wechselwirkungen



Kalium Gut zu wissen

Kalium Info Kalium Info

Das alles kann Kalium

Gut zu wissen


Kalium ist ein Elektrolyt, das im Körper für die Funktionsfähigkeit der Zellen, den Informationsaustausch zwischen den Zellen, den Wassergehalt der Zellen, den Aufbau von Eiweißen, die Aktivität verschiedener Enzyme und den Umbau von Kohlenhydraten zu Energie wichtig ist.

Die empfohlene Kalium Zufuhr liegt bei 4000 mg pro Tag. Bei einer andauernden Unterversorgung kommt es zu Kalium Mangel Symptomen, die sich in einer eingeschränkten Funktion der Nerven und Muskeln, Verdauungsbeschwerden und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems äußern können.

Kalium ist wasserlöslich, hitze-, licht- und sauerstoffstabil. Kalium Lebensmittel sollten möglichst frisch verzehrt werden. Zu ihnen zählen Bohnen, Getreide und Fisch. Aufgrund seiner Wasserlöslichkeit kann Phosphor unabhängig von anderen Lebensmitteln, idealerweise über den Tag verteilt, eingenommen werden.


Kalium Mangel Symptome


Das passiert, wenn es Ihnen fehlt

Kalium Mangel Symptome


Wenn der Körper nicht genügend Kalium aufnehmen kann, entsteht ein Kalium Mangel. Ursachen können ein erhöhter Bedarf aufgrund von z.B. Stress, vermehrter Anstrengung, intensivem Sport oder bestimmten Krankheiten sein. Auch Alkohol und Rauchen zehren an den Vitalstoffkapazitäten des Körpers und können einen Mangel verursachen.

● Akne
Appetitlosigkeit
● Beschleunigter Herzschlag
● Bewusstseinsstörungen
● Darmkrämpfe
Depressionen
● Herzrythmusstörungen
Kopfschmerzen
● Kraftlosigkeit
● Lähmungen
● Muskelkrämpfe
● Muskelschwäche
Müdigkeit
● Nervosität
● Schädigung des Nierengewebes
Schlafstörungen
● Schwäche
● Teilnahmslosigkeit
Trockene Haut
● Verstopfung
● Verzögerte Wundheilung
● Wasseransammlungen im Gewebe



Kalium Wirkung


Das bewirkt es in Ihnen

Kalium Wirkung


Kalium erfüllt wichtige Funktionen im Körper. Voraussetzung für die Wirkung ist die ausreichende Aufnahme durch die Nahrung und das Vermeiden von belastenden Genussmitteln, Umweltgiften oder Stress. Insbesondere die regelmäßige Einnahme sorgt für eine wirksame Verteilung im Körper.

● Aktivierung von Enzymen
● Aufbau von Eiweißen
● Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks
● Erregbarkeit von Nerven und Muskeln
● Funktionsfähigkeit der Zellen
● Informationsaustausch zwischen Zellen
● Regulation des Säure Basen Haushalts
● Umbau von Kohlenhydraten zu Energie
● Wassergehalt der Zellen


Kalium Empfohlene Tagesmenge


So viel brauchen Sie an einem Tag

Kalium Empfohlene Tagesmenge


Damit der Körper genügend Kalium aufnehmen kann, muss es täglich über die Nahrung zugeführt werden. Je mehr Energie gebraucht wird, umso größer ist der Kalium Bedarf für den Körper. Die empfohlene Tagesmenge für Kalium bezieht sich auf moderate Bewegung und Anstrengung.

● Frauen: 4000 mg
● Männer: 4000 mg


Kalium Lebensmittel

Mineralstoff Kalium: Spinat Mineralstoff Kalium: Spinat

Hier ist viel Kalium enthalten

Kalium Lebensmittel


Ein abwechslungsreicher Speiseplan enthält neben pflanzlichen auch tierische Nahrungsmittel und ist wichtig für die Gesundheit. Er sollte die empfohlene Tagesmenge an Kalium enthalten und in seiner Zusammensetzung andere Vitamine und Mineralstoffe beinhalten.

Pflanzliche Lebensmittel (100 g)


● Bierhefe 1410 mg
● Pistazie 1020 mg
● Rosine 782 mg
● Spinat 633 mg
● Grünkohl 490 mg

Tierische Lebensmittel (100 g)


● Gans 420 mg
● Forelle 413 mg
● Rebhuhn 400 mg
● Makrele 396 mg
● Schweineleber 320 mg


Kalium Wie einnehmen


Wie Sie es am besten einnehmen sollten

Kalium Wie einnehmen


Kalium ist wasserlöslich und kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden. Es empfiehlt sich, die Einnahme in die Nähe von Mahlzeiten zu legen, um dadurch daran erinnert zu werden.


Kalium Wechselwirkungen


Damit kombinieren Sie sinnvoll

Kalium Wechselwirkungen


Da Vitamine und Mineralstoffe niemals isoliert in der Nahrung auftreten, ist es wichtig, deren Wechselwirkungen mit anderen Vitalstoffen zu kennen. Auch schädliche Einflüsse können die Aufnahme von Kalium im Körper beeinträchtigen.

positiv


Kalzium
Magnesium
Natrium
Vitamin B5

negativ


● Alkohol
● Ballaststoffe
● Fieber
● Koffein
● Rauchen
● Stress


Kalium Infografik


Diese Grafik können Sie ausdrucken

Infografik


Die Kalium Infografik hilft Ihnen, alle wichtigen Infos schnell im Blick zu haben. Sie können die Grafik ausdrucken oder zum Vorteil anderer in sozialen Netzwerken teilen.

Kalium Infografik
Teilen Sie die Kalium Infografik.


▾ Kalium Lebensmittel
Kalium Wechselwirkungen ▾

Ausführliche Infos

Kalium Ausführliche Infos


Hier finden Sie noch mehr Infos
Lesen Sie hier ausführlich, welche Wirkung Kalium bietet, welche Wechselwirkungen mit anderen Vitaminen und Nährstoffen auftreten können und welche 30 Lebensmittel den höchsten Kalium Gehalt bieten.

Kalium Wirkung


Interessante Details zur Wirkung

Aufbau von Eiweißen


Kalium ist beim Aufbau von Eiweißen beteiligt. Dabei wird ein Abschnitt eines Zellkerns kopiert und in ein Protein eingefügt (Copy & Paste). Neben Kalium sind dafür vorwiegend Aminosäuren notwendig.

Erregbarkeit von Nerven und Muskeln


Kalium spielt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von elektrischen Impulsen an Nerven- und Muskelzellen. Der Körper reguliert die Kaliumwerte in engem Maß: Sinkt oder steigt der Kalium Spiegel über eine gewisse Grenze hinaus, wird die Weiterleitung der Impulse gestört und die Muskeln können sich nicht mehr richtig zusammenziehen.

Gemeinsam mit Natrium ist Kalium auch für die Tätigkeit des Herzmuskels verantwortlich. Da der Herzmuskel auf eine reibungslose Impulsübertragung angewiesen ist, spielen diese beiden Elektrolyte eine wichtige Rolle für ein gesundes Herz und einen Herzrhythmus im Takt. Dabei ist ein ausgeglichener Natrium- sowie Kalium Haushalt wichtig. Denn: Je mehr Natrium aufgenommen wird, desto mehr Kalium scheidet der Körper aus.

Die muskuläre Kraftleistung der Herz- und Gefäßmuskulatur, der Spannkraft der Skelettmuskulatur, sowie der Muskulatur des Verdauungstrakts, der Blase und der abführenden Harnwege werden also maßgeblich von Kalium gesteuert.

Regeneration


Kalium wird benötigt, um in den Muskeln und der Leber Kohlenhydrate (Traubenzucker in Form von Glykogen) als Energiereserve einzulagern. Entsprechend ist eine ausreichende Versorgung mit Kalium für eine schnelle Regeneration von zentraler Bedeutung.

Informationsaustausch zwischen Zellen


Wie bei Natrium wird das Konzentrationsgefälle zwischen Zellinnerem und Zelläußerem an der Zellwand aktiv mit Hilfe einer Ionenpumpe aufrechterhalten (Natrium Kalium Pumpe). Daraus entsteht eine elektrische Spannung, welche die Informationsübermittlung zwischen den Zellen ermöglicht.

Stabilisierung des Blutdrucks


Die Leistungsfähigkeit der Niere, Natrium auszuscheiden bzw. zu konservieren, ist ein Schlüsselfaktor für die Regulierung des Blutdrucks. Bei erhöhtem Blutdruck senkt eine Reduzierung der Salzzufuhr den Blutdruck. Analog dazu steht ein gesenkter Blutdruck im Zusammenhang mit einer gesteigerten Aufnahme von Kalium, was sich auf die Fähigkeit des Kaliums zurückführen lässt, die Ausscheidung von Natrium zu erhöhen. Zudem beeinflusst Kalium den Tonus der Blutgefäßwände und sorgt durch die Engstellung der Gefäße für einen regulierten Blutdruck.

Flüssigkeitshaushalt der Zellen


Kalium ist wichtig für die Regulation des Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalts. Es übernimmt in seiner Rolle als Gegengewicht zu Natrium die wichtige Aufgabe, den osmotischen Druck in den Zellen aufrecht zu erhalten. Kalium ist neben der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in der Zelle für das Zellvolumen und die Regulation des Wasserhaushalts zuständig.

Psyche


Eine ausreichende Versorgung mit Kalium kann helfen, Depressionen zu vermeiden. Ohne Kalium können Nervenzellen, die erregt wurden, nicht in ihren Ruhezustand zurückfinden. Eine labile Psyche, die besonders anfällig für Stress ist, verbraucht viel Kalium, um die angespannten Nerven immer wieder in ihren Ruhezustand zurück versetzen zu können.

Regulation des Säure-Basen-Haushalts


Aufgrund des Wechselspiels mit anderen (sauren) Mineralstoffen verhilft u.a. Kalium (basisch) zu einem geregelten Haushalt von Säuren und Basen. Ein Überschuss eines einzelnen Mineralstoffs kann zu einem Ungleichgewicht führen und schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen entstehen lassen. Besonders eine Übersäuerung steht in Zusammenhang mit der Entstehung von Krebs und anderen Krankheiten.

Saure Mineralien:


Chlorid
Fluorid
Jod
Phosphor
● Silizium
Schwefel

Basische Mineralien:


Eisen
● Kalium
Kalzium
Magnesium
Natrium

Kalium Lebensmittel


Die 30 besten Kalium Lebensmittel
Die nachfolgende Übersicht zeigt Ihnen die reichhaltigsten Kalium Lebensmittel mit Angabe zum Kalium Wert pro 100 Gramm des entsprechenden Lebensmittels. Sie können Ihren Vorlieben entsprechend nach pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln filtern.

Empfohlene Tagesmenge


Frauen: 4000 mg
Männer: 4000 mg

Kalium Lebensmittel Tabelle


Alle anzeigen
Pflanzliche anzeigen
Tierische anzeigen

1 Getrocknete Pilze 4985 mg
2 Süßholz 2525 mg
3 Kakaopulver 1920 mg
4 Bierhefe 1410 mg
5 Weizen Kleie 1390 mg
6 Kidney-Bohne 1370 mg
7 Kümmel 1350 mg
8 Pistazie 1020 mg
9 Kartoffelchips 1000 mg
10 Petersilie 1000 mg
11 Weizen Keim 837 mg
12 Sonnenblumenkern 784 mg
13 Rosine 782 mg
14 Haselnuss 745 mg
15 Erdnuss 660 mg
16 Dattel 648 mg
17 Dill 647 mg
18 Paranuss 645 mg
19 Spinat 633 mg
20 Tomatenketchup 590 mg
21 Avocado 550 mg
22 Walnuss 544 mg
23 Knoblauch 530 mg
24 Löwenzahn 501 mg
25 Zimt 500 mg
26 Grünkohl 490 mg
27 Milchschokolade 471 mg
28 Sesam 458 mg
29 Schnittlauch 434 mg
30 Champignon 422 mg

Kalium Wechselwirkungen


Positive Kombinationen

Kalzium


Eine hohe Zufuhr von Kalium verhindert eine vermehrte Ausscheidung von Kalzium, die häufig Folge einer hohen Kochsalzaufnahme durch ungesunde Ernährung ist. Zudem trägt eine Kalium zu einem verminderten Abbau von Kalzium aus den Knochen bei und wirkt sich so positiv auf den Knochenstoffwechsel aus.

Magnesium


Magnesium- und Kalium Mangel treten fast immer gleichzeitig auf und zeigen sich üblicherweise in ähnlichen Symptomen. Magnesium ist für den Transport von Kalium in die Zellen notwendig. Daher kommt es bei Magnesium Mangel sogar dann zu einem Kalium Mangel, wenn die Ernährung kaliumreich ist.

Natrium


Die unterschiedlichen Konzentrationen zwischen Kalium und Natrium sind für die Zellerregbarkeit, Nervensignalübermittlung, Muskelkontraktion und Nervenfunktion von Bedeutung. Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Natrium und Kalium. Aus einer übermäßigen Natriumzufuhr kann ein Mangel an Kalium resultieren. Umgekehrt führt eine zu hohe Kaliumaufnahme zu einer vermehrten Natriumausscheidung.

Vitamin B5


Vitamin B5 (Pantothensäure) verbessert die Absorption von Kalium und Vitamin B9 (Folsäure).

Kalium Wechselwirkungen


Negative Kombinationen

Alkohol


Je höher der tägliche Alkoholkonsum, desto weniger Mineralstoffe werden zugeführt. Wenn die Leber durch übermäßig viel Alkohol bereits geschädigt ist, werden die Nährstoffe (und damit auch Kalium) schlechter verwertet.

Ballaststoffe


Ballaststoffe können die Aufnahme von Mineralstoffen, so auch Kalium, verhindern, da sie die Darmwand manchmal auskleiden. Daher sollten Mineralstoffe nicht unbedingt vor Ballaststoffen eingenommen werden.

Fieber


Fieberhafte Erkrankungen erwirken einen erhöhten Umsatz von Mineralstoffen im Körper, weil das Ausbilden von Antikörpern, Fresszellen und dem anschließeneden Gesundungsprozess viel Energie und Vitalstoffe braucht.

Koffein


Der Konsum großer Mengen an koffeinhaltigen Getränken schädigt auf Dauer die Muskeln. Grund ist der Kalium Spiegel, der durch einen übermäßigen Koffeinkonsum gesenkt wird. Nach dem Essen sollte man daher auf Cola, Kaffee oder (schwarzen/grünen) Tee verzichten.

Rauchen


Rauchen ist grundsätzlich schlecht für die Gesundheit, weil es Vitamine und Mineralstoffe im Körper zerstört und deren Aufnahme verhindert. So ist bei Rauchern üblicherweise auch ein Kalium Mangel vorhanden, der zu den bekannten Mangel Symptomen führen kann. Abhilfe verschafft hierbei eine erhöhte Kalium Zufuhr oder der Verzicht auf das Rauchen.

Stress


Auch Stress verbraucht viel Kalium im Körper. Ein lang andauernder Stresszustand kann somit zu einem Kalium Mangel führen.

Inhaltszusammenfassung

Kalium Wiki

Kalium zum Nachlesen Kalium zum Nachlesen

Zusammengefasst zum Nachlesen

Inhaltszusammenfassung


Das Kalium Wiki zeigt Ihnen ausführlich alles Wichtige zur Kalium Wirkung, den Kalium Mangel Symptomen und den Kalium Lebensmitteln. Verständlich und auf einen Blick erfahren Sie im Kalium Wiki, was Sie zu Kalium und dessen Eigenschaften wissen müssen.

Kalium Mangel Symptome sind vielfältig und können mit unspezifischen- aber auch sehr markanten Anzeichen einhergehen. Die Entstehung von Akne, Appetitlosigkeit und ein beschleunigter Herzschlag können auf einen Kalium Mangel hindeuten und eine Änderung der Ernährung notwendig machen.

Um Kalium Mangel Symptome zu vermeiden, sollten Kalium Lebensmittel in ausreichender Form eingenommen werden. Pflanzliche Kalium Lebensmittel sind Limabohnen, Weizenkleie und Spinat. Diese Kalium Lebensmittel stellen eine gute Wahl in einem gesunden Ernährungsplan dar.

Das Kalium Wiki beschreibt, welche Wechselwirkungen bei Kalium zu beachten sind. Kalzium, Magnesium und Natrium steigern die Bioverfügbarkeit von Kalium im menschlichen Organismus. Negative Kalium Wechselwirkungen sind derzeit nicht bekannt.

Dabei kann es zu weiteren Kalium Mangel Symptomen kommen, wie Bewusstseinsstörungen, Darmkrämpfen und Herzrhythmusstörungen. Übertreibt man bei der Kalium Zufuhr, kann es zur Überdosierung kommen, die mit Herzrhythmusstörungen, Muskelschwäche und verstärktem Harndrang einhergehen können.

Tierische Kalium Lebensmittel sind Gans, Forelle und Rebhuhn. Aufgrund des für gewöhnlich höheren Fett- und Salzanteils ist es ratsam, pflanzliche Kalium Lebensmittel vorzuziehen, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten.

Das Kalium Wiki zeigt anschaulich, wann Kalium eingenommen werden sollte. Kalium ist wasserlöslich und kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden. Es empfiehlt sich, die Kalium Einnahme in die Nähe von Mahlzeiten zu legen, um dadurch daran erinnert zu werden.

Bei unzureichender Versorgung kann es zu weiteren Kalium Mangel Symptomen kommen. Kopfschmerzen, Kraftlosigkeit und Lähmungen können erheblich einschränken und sollten alsbald durch eine angepasste Kalium Zufuhr behandelt werden.

Dazu kann die Einnahme von weiteren Kalium Lebensmitteln, wie Sojabohnen, Meerrettich oder Makrele empfohlen werden. Diese Kalium Lebensmittel stehen häufig schon auf einem gesunden Ernährungsplan und helfen, den Kalium Spiegel aufrecht zu erhalten.

Wir hoffen, dass Ihnen das Kalium Wiki helfen kann, Ihre gewünschten Infos zur Kalium Funktion, den Kalium Wechselwirkungen und den Kalium Lebensmitteln zu finden. Stets aktuell bekommen Sie alle Infos zu Mineralstoffen und Vitaminen. Ihr Heilwiki.de

Haftungsausschluss


Ein wichtiger Hinweis für Sie
Der Inhalt dieser Seite zum Thema »Kalium« dient der Information und der allgemeinen Wissenserweiterung. Es besteht kein Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Einschränkungen, Unwohlsein, möglichem Vitaminmangel und weiterführenden Fragen bitte an einen Arzt. Nur er kann Sie ganzheitlich beraten und eine Diagnose über Ihren Gesundheitszustand stellen.

Vielen Dank! Ihr Team von Heilwiki.de
Übersicht
Chlorid
Eisen
Fluorid
Jod



Kalium


 ▪ Schnelle Infos
 ▪ Mangel Symptome
 ▪ Wirkung
 ▪ Empfohlene Tagesmenge
 ▪ Lebensmittel
 ▪ Wie einnehmen
 ▪ Wechselwirkungen
 ▪ Infografik
 ▪ Ausführliche Infos



Kalzium
Kupfer
Magnesium
Mangan
Natrium
Phosphor
Schwefel
Selen
Zink






 News

 Vitamine

 Mineralstoffe

 Heilkräuter

 Beschwerden

 Selbsttests

Nach oben
Heilwiki.de
Kontakt
Hier werben
Datenschutz
Impressum
Alle Mineralstoffe
Übersicht

Chlorid
Eisen
Fluorid
Jod
Kalium
Kalzium
Kupfer
Magnesium
Mangan
Natrium
Phosphor
Schwefel
Selen
Zink

 News
 Vitamine
 Mineralstoffe
 Heilkräuter
 Beschwerden
 Selbsttests