Heilwiki Gesundheitsportal Heilkräuter Übersicht
Startseite
 > 
Heilkräuter
 > 
Basilikum

Basilikum


Alle wichtigen Infos
Basilikum ist eine wertvolle Heilpflanze, die heutzutage im Garten und frei in der Wildnis anzutreffen ist. Mit seiner Heilwirkung kann er einer Vielzahl von Krankheiten und Beschwerden vorbeugen. Schon im Mittelalter wurde die Heilkraft des Basilikums zur Linderung von vielerlei Symptomen eingesetzt.

Basilikum Schnelle Infos


Wissen Sie alles über Basilikum?
Heilkräuter: Basilikum Heilkräuter: Basilikum

Schnelle Infos


Name Basilikum
Englischer Name Basil
Wissenschaftlicher Name Ocimum basilicum
Wuchshöhe bis 60 cm
Blütezeit Juli bis September
Verwendete Pflanzenteile Blätter
Hauptsächliche Anwendung Entzündungen
Enthaltene Vitalstoffe ● Eisen
● Vitamin A
Nebenwirkungen -

Basilikum ist eine aromatisch duftende, bis zu 60 Zentimeter hohe Gewürz- und Heilpflanze. Das natürliche Verbreitungsgebiet umfasst das tropische Afrika und Asien. Inzwischen wird Basilikum auch in Europa angebaut und in vielen Supermärkten zum Verkauf angeboten.

Basilikum besitzt einige gesundheitsfördernde Eigenschaften. Er stärkt nicht nur die Verdauungsorgane, sondern beruhigt auch die Nerven, lindert Migräne und leistet gute Dienste in der Frauenheilkunde. Frische Blätter helfen zerrieben gegen Insektenstiche, indem sie dank der enthaltenen ätherischen Öle die Entzündung und das Jucken verringern.

"Das aromatisch duftende Basilikum schmeckt ausgezeichnet zu Tomaten und kann Migräne lindern."

Bekannt ist Basilikum als Beilage zu Tomaten und als fester Bestandteil des Pestos. Er wird in der traditionellen italienischen Küche eingesetzt und kann getrocknet als Gewürz verwendet werden. Aufgrund seiner ätherischen Öle wird Basilikum auch als Duftstoff verwendet.

Heilwirkung

Nährwertangaben

Wissenswertes

Quiz



Basilikum Heilwirkung

Heilkräuter: Basilikum Heilkräuter: Basilikum

Gegen diese Beschwerden wirkt Basilikum

Basilikum Heilwirkung


Basilikum gilt als vitalstoffreiche Heilpflanze, die gegen eine Vielzahl von Beschwerden hilft. Beim Auftreten der folgenden Symptome kann Basilikum Linderung verschaffen.

● Blähungen
● Blasenentzündung
● Darminfektionen
● Fieber
● Gicht
● Hautabschürfungen
● Insektenstiche
● Magenkrämpfe
● Magenschwäche
● Migräne
● Nervenschwäche
● Schlecht heilende Wunden
● Schwindelanfälle
● Verstopfung
● Wechseljahrsbeschwerden

Was glauben Sie - kann Basilikum auch schädlich für Sie sein?


Ja
Nein

Basilikum Nährwertangaben


Diese Vitalstoffe stecken darin

Basilikum Nährwertangaben


Basilikum steckt voller Vitamine und Mineralstoffe, die für die Gesundheit von großer Bedeutung sind. Die prozentualen Angaben in den folgenden beiden Übersichten beziehen sich auf die empfohlene Tagesmenge pro 100 Gramm.

Basilikum ist besonders reichhaltig an


Vitamin A
Eisen

Enthaltene Vitamine


Vitamin A 70% 0,70 mg/1,00 mg
Vitamin B1 7% 0,08 mg/1,20 mg
Vitamin B2 21% 0,30 mg/1,40 mg
Vitamin B3 7% 1,10 mg/15,0 mg
Vitamin B5 3% 0,20 mg/6,00 mg
Vitamin B6 12% 0,20 mg/1,50 mg
Vitamin B7 0% 0,00 mg/0,06 mg
Vitamin B9 17% 0,05 mg/0,30 mg
Vitamin B12 0% 0,00 mg/<0,01 mg
Vitamin C 24% 26,0 mg/110 mg
Vitamin D 0% 0,00 mg/0,02 mg
Vitamin E 7% 1,00 mg/14,0 mg
Vitamin K 0% 0,00 mg/0,07 mg

Enthaltene Mineralstoffe


Chlorid 2% 35,0 mg/2300 mg
Eisen 55% 5,50 mg/10,0 mg
Fluorid 2% 0,07 mg/3,80 mg
Jod 0% 0,00 mg/0,20 mg
Kalium 8% 300 mg/4000 mg
Kalzium 25% 250 mg/1000 mg
Kupfer 13% 0,20 mg/1,50 mg
Magnesium 3% 11,0 mg/350 mg
Mangan 10% 0,50 mg/5,00 mg
Natrium 1% 9,00 mg/1500 mg
Phosphor 5% 37,0 mg/700 mg
Schwefel 2% 17,0 mg/900 mg
Zink 7% 0,70 mg/10,0 mg


Basilikum Wissenswertes


Das sollten Sie noch wissen

Basilikum Wissenswertes


Basilikum stammt aus Indien und kam im 12. Jahrhundert n. Chr. nach Deutschland.

Basilikum kann dank seiner ätherischen Öle multiresistente Bakterien bekämpfen. Einige Studien haben dies in der Vergangenheit bewiesen.

Basilikumsamen dehnen sich im Wasser auf das 30-fache ihrer ursprünglichen Größe aus und können für die Zubereitung von z.B. Desserts verwendet werden.

Dem Basilikum wird eine Libido-steigernde Wirkung nachgesagt.

Wie schädlich ist Basilikum wirklich?


In erster Linie ist Basilikum sehr gesund. Es enthält wichtige Vitalstoffe, wie die Vitamine A, B und C sowie den Mineralstoff Eisen. Es schmeckt köstlich zu Tomaten und ist in jedem Supermarkt zu bekommen.

Sie sollten darauf achten, es nicht in größerer Menge und auch nicht täglich zu essen. Basilikum enthält die Substanz Estragol, die im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Dies wurde in Tierversuchen festgestellt, konnte aber noch nicht für den Menschen nachgewiesen werden. Die negative Wirkung würde aber auch erst bei einer täglichen Verzehrmenge von wenigstens zwanzig Blättern eintreten.

Basilikum Quiz


Haben Sie sich alles gemerkt?

Basilikum Quiz


Wir haben fünf knifflige Fragen für Sie vorbereitet, um Ihr Wissen zum Basilikum zu testen. Wenn Sie diese Seite aufmerksam gelesen haben, wird es Ihnen leichtfallen, die Antworten zu finden. Viel Erfolg!

Frage 1 Zu welchem Gemüse schmeckt Basilikum hervorragend?

Paprika
Gurke
Tomate
Spinat

Frage 2 Gegen welche Volkskrankheit kann Basilikum helfen?

Fettleibigkeit
Migräne
PMS
Rückenschmerzen

Frage 3 Wie lautet der englische Name für Basilikum?

Baseed
Baycal
Brasil
Basil

Frage 4 Welche Pflanzenteile vom Basilikum werden hauptsächlich verwendet?

Blüten
Blätter
Wurzel
Samen

Frage 5 Wogegen können zerriebene Blätter des Basilikums helfen?

Akne
Ausschlag
Insektenstiche
Haarausfall


Auflösung

Ihr Ergebnis


...


Inhaltszusammenfassung

Basilikum Wiki

Basilikum zum Nachlesen Basilikum zum Nachlesen

Zusammengefasst zum Nachlesen

Inhaltszusammenfassung


Unser Basilikum Wiki zeigt Ihnen anschaulich, welche gesundheitsfördernden Eigenschaften dieses heimische Heilkraut mit sich bringt. Wir gehen auf die Herkunft, den Nährwert, die Heilkraft und weitere wissenswerten Details ein.

Die aromatisch duftende Basilikum Pflanze kam aus Afrika und Asien nach Europa und wird hier inzwischen angebaut und genutzt. Sie wächst bis zu 60 Zentimeter hoch und wird als Gewürz- und Heilpflanze verwendet. Die ätherischen Öle des Basilikums helfen gegen eine Vielzahl von Beschwerden und Symptome.

Basilikum stärkt innerlich die Verdauung, hilft äußerlich aufgetragen gegen Insektenstiche und kann die Beschwerden der Migräne verringern. Neben seinen ätherischen Ölen besitzt Basilikum viel Vitamin A und Eisen. Es kann sogar einige multiresistente Bakterien bekämpfen.

Bekannt ist Basilikum auch als Gewürzpflanze in der Küche. Zusammen mit Tomaten bildet Basilikum eine geschmackliche Einheit, die köstlich und gesund zugleich ist. Auch getrocknet kann Basilikum als Gewürz verwendet werden, verliert dann aber etwas von seinem Duft und Geschmack.

Schon im 12. Jahrundert v. Chr. kam Basilikum von Indien nach Deutschland, wo es kultiviert und verbreitet wurde. Die Samen des Basilikums dehen sich im Wasser auf das bis zu 30-fache ihrer ursprünglichen Größe aus und können für die Zubereitung von z.B. Desserts verwendet werden.

Nehmen Sie sich Zeit und erweitern Sie Ihr Wissen mit unserem Basilikum Wiki. Wir zeigen Ihnen alles Wichtige zu den Themen Herkunft, Nährwert und Heilkraft der Basilikum. Schauen Sie außerdem in unsere weiteren Portale zu den Themen Vitamine, Mineralstoffe und Tees. Schön, dass Sie sich für unser Angebot interessieren. Bleiben Sie gesund!

Haftungsausschluss


Ein wichtiger Hinweis für Sie
Der Inhalt dieser Seite zum Thema »Basilikum« dient der Information und der allgemeinen Wissenserweiterung. Es besteht kein Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Einschränkungen, Unwohlsein, möglichem Vitaminmangel und weiterführenden Fragen bitte an einen Arzt. Nur er kann Sie ganzheitlich beraten und eine Diagnose über Ihren Gesundheitszustand stellen.

Vielen Dank! Ihr Team von Heilwiki.de

Übersicht
Anis
Bärlauch



Basilikum


 ▪ Heilwirkung
 ▪ Nährwertangaben
 ▪ Wissenswertes
 ▪ Quiz



Brennnessel
Dill
Distel
Eisenkraut
Fenchel
Gänseblümchen
Huflattich
Ingwer
Johanniskraut
Kamille
Knoblauch
Kümmel
Lavendel
Löwenzahn
Mistel
Petersilie
Pfefferminze
Rosmarin
Salbei
Sauerampfer
Schafgarbe
Schnittlauch
Spitzwegerich
Tausendgüldenkraut
Thymian
Weißdorn
Zimt



 News

 Vitamine

 Mineralstoffe

 Heilkräuter

 Beschwerden

 Selbsttests

Nach oben
Heilwiki.de
Kontakt
Hier werben
Datenschutz
Impressum
Alle Kräuter
Übersicht

Anis
Bärlauch
Basilikum
Brennnessel
Dill
Distel
Eisenkraut
Fenchel
Gänseblümchen
Huflattich
Ingwer
Johanniskraut
Kamille
Knoblauch
Kümmel
Lavendel
Löwenzahn
Mistel
Petersilie
Pfefferminze
Rosmarin
Salbei
Sauerampfer
Schafgarbe
Schnittlauch
Spitzwegerich
Tausendgüldenkraut
Thymian
Weißdorn
Zimt

 News
 Vitamine
 Mineralstoffe
 Heilkräuter
 Beschwerden
 Selbsttests