Heilwiki Gesundheitsportal Beschwerden Übersicht
Startseite
 > 
Beschwerden
 > 
Haarausfall

Haaraus­fall


Haarausfall
Haarausfall kann aufgrund von mehreren Ursachen entstehen. Häufig ist ein Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen Grund für das Auftreten. Heilkräuter und Tees können helfen, Haarausfall zu vermeiden und die Symptome zu lindern. Auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) bietet Ansätze zur natürlichen Heilung.

Haarausfall

Mädchen mit Haarausfall Mädchen mit Haarausfall

Leiden Sie unter Haarausfall?

So äußert sich Haarausfall


Haarausfall äußert sich im übermäßigen Ausfall von Haaren, die nicht wieder nachwachsen. Betroffen ist üblicherweise das Kopfhaar - doch auch Bart- und Körperbehaarung können betroffen sein. Ursachen sind u.a. erblich bedingt, Stress, Rauchen oder das Älterwerden.

Ursachen für Haarausfall


Erblich bedingter Haarausfall kommt vor allem bei Männern vor. Dabei weisen die Haarwurzeln eine genetisch bedingte Überempfindlichkeit gegenüber männlichen Sexualhormonen auf. Die Wachstumsphase der Haare wird immer kürzer, bis irgendwann nur noch kurze, dünne, kaum sichtbare Wollhaare übrigbleiben.

Auch bei Frauen kann erblich bedingter Haarausfall auftreten. Hier mangelt es an einem Enzym, das männliche in weibliche Sexualhormone umwandelt. Daraufhin passiert Ähnliches wie beim Mann: Die Haarwurzeln werden überempfindlich gegenüber den männlichen Sexualhormonen, schrumpfen und werden unfähig, Haar neu wachsen zu lassen.

Weitere Ursachen für Haarausfall


● Geburt
● Gendefekte
● Infektionskrankheiten
● Mangelernährung
● Medikamente
● Schilddrüsenfehlfunktion
● Schuppenflechte
● Schwermetallvergiftung
● Strahlentherapie
● Zopf tragen

Natürliche Mittel gegen Haarausfall


Diese natürlichen Mittel und Therapien helfen wirksam gegen Haarausfall und beugen der Entstehung vor. Insbesondere der Verzicht auf chemische Präparate kann ein lohnenswerter erster Schritt sein, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und aufrechtzuerhalten.

Vitamine

Mineralstoffe

Heilkräuter

TCM



Vitamine bei Haarausfall


Diese Vitamine helfen

Vitamine bei Haarausfall


Vitamin A
Vitamin B5
Vitamin B7
Vitamin B9
Vitamin C
Vitamin D
Vitamin E

Vitamin A


Vitamin A (Retinol) stimuliert die Produktion von Talg auf der Kopfhaut und pflegt so indirekt die Haarfollikel. Vitamin A Mangel kann sich in einem trockenen Hautbild und vermindertem Haarwachstum äußern.

Vitamin B5


Vitamin B5 (Pantothensäure) regt die Zellteilung der Haarfolikel an. Es sorgt für eine stetige Neubildung von Zellen, die für die Entstehung von neuen Haaren gebraucht werden.

Vitamin B7


Vitamin B7 (Biotin) aktiviert den Stoffwechsel und fördert so die Neubildung von Haarwurzeln. Es ist mit für die Bildung von Keratin verantwortlich - dem Hauptbestandteil von Haaren. Bei einem Mangel an Vitamin B7 bildet Ihr Körper unzureichende Mengen an Keratin, was durch eine Verschlechterung der Haarsubstanz sowie durch Haarausfall äußern kann.

Vitamin B9


Vitamin B9 (Folsäure) spielt bei der Zellteilung und der Neubildung von Zellen eine große Rolle. Wie auch die anderen B-Vitamine wirkt es am besten im Zusammenspiel mit den anderen B-Vitaminen.

Vitamin B12


Vitamin B12 wird zur Bildung roter Blutkörperchen benötigt und beeinflusst das Zellwachstum und die Zellteilung. Typische Symptome eines Mangels sind neben Blässe und einer Verschlechterung der Hautstruktur auch Haarausfall.

Vitamin C


Haar und Haut profitieren von einer ausreichenden Versorgung von Vitamin C. Das Antioxidans schützt gegen freie Radikale und dient dem Schutz sowie dem Aufbau der Haarfollikel.

Vitamin D


Bei einem Vitamin D Mangel kann der Haarzyklus unterbrochen werden. Statt neuer Haarzellen werden nur noch Hautzellen gebildet, was zu vermehrten Haarverlust und Glatzenbildung führt.

Vitamin E


Das fettlösliche Vitamin gehört wie Vitamin A und C zu den Antioxidantien und schützt den Körper gegen freie Radikale. Vitamin E kann den Wachstum von neuen Blutgefäßen anregen und damit die Durchblutung der Kopfhaut verbessern sowie die Versorgung der Haarwurzeln mit Nährstoffen optimieren.


Mineralstoffe bei Haarausfall


Diese Mineralstoffe helfen

Mineralstoffe bei Haarausfall


Eisen
Kupfer
Zink

Eisen


So wie sich Ihr Körper bei Kälte auf die Durchblutung wichtiger innerer Organe konzentriert, so bevorzugt er bei einer Knappheit an Eisen die lebenswichtige Sauerstoffversorgung des Eisens. Meist als Erstes auf Kosten "unwichtigerer" Körperfunktionen wie Haare und Nägel.

Die Haare werden spröde und brechen leicht. Mit zunehmendem Eisen Mangel kann dann auch die Haarwurzel in Mitleidenschaft gezogen werden. Sobald wieder genügend Eisen zur Verfügung steht, werden auch Haare und Nägel wieder mit Nährstoffen versorgt. Im Haarfollikel - wo die Haare beginnen zu wachsen - beteiligt sich Eisen insbesondere am Aufbau des Haares sowie an der Arbeit der Talgdrüsen für die Haargeschmeidigkeit.

Eisen Mangel tritt häufig bei Frauen auf, da sie während ihrer Periodenblutung chronisch Eisen verlieren.

Kupfer


Kupfer ist wichtig, um die Zellen der Lederhaut zusammenzuhalten. In ihr liegen Hautdrüsen und Haarwurzeln. Kommt es zu einem Mangel an Kupfer, kann es zu veränderten Haarfolikeln führen, die mit Haarausfall einhergehen.

Zink


Zink ist Bestandteil von vielen Enzymen im Körper, an der Keratinbildung beteiligt und spielt eine wichtige Rolle im Haarstoffwechsel. Ein Mangel führt zu Veränderungen der Haarstruktur und meist kreisrundem Haarausfall.


Heilkräuter bei Haarausfall


Diese heimischen Kräuter helfen

Heilkräuter bei Haarausfall


Stichpunkte

Ausführlich


Text

TCM bei Haarausfall


So hilft die TCM

TCM bei Haarausfall


Stichpunkte

Ausführlich


Text


Inhaltszusammenfassung

Haarausfall - Inhaltszusammenfassung


Text

Haarausfall


Ein wichtiger Hinweis für Sie
Der Inhalt dieser Seite zum Thema »Haarausfall« dient der Information und der allgemeinen Wissenserweiterung. Es besteht kein Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Einschränkungen, Unwohlsein, möglichem Vitaminmangel und weiterführenden Fragen an einen Arzt. Nur er kann Sie ganzheitlich beraten und eine Diagnose über Ihren Gesundheitszustand stellen. Haben Sie vielen Dank für die Beachtung dieses Hinweises.

Inhalt





Beschwerden und Symptome


Übersicht
Angstzustände
Appetitlosigkeit
Atembeschwerden
Blässe
Blaue Flecken
Bluthochdruck
Borderline
Brennende Füße
Burnout
Depressionen
Durchfall
Entzündetes Zahnfleisch



Haarausfall


 ▪ Infos
 ▪ Vitamine
 ▪ Mineralstoffe
 ▪ Heilkräuter
 ▪ TCM



Heimweh
Impotenz
Infektanfälligkeit
Knochenbrüche
Kopfschmerzen
Kreislaufprobleme
Leistungsschwäche
Lichtempfindlichkeit
Muskelschmerzen
Müdigkeit
Nachtblindheit
Niedriger Blutdruck
Schlafstörungen
Schwitzen
Sehstörungen
Sonnenbrand
Sonnenstich
Trockene Haut
Übelkeit
Übertraining
Verdauungsbeschwerden
Vergesslichkeit
Zahnausfall







Nach oben
Startseite
Kontakt
Hier werben
Datenschutz
Sitemap
Impressum

Heilwiki.de
Einfache-Tipps.de
Alle Beschwerden
Übersicht

Angstzustände
Appetitlosigkeit
Atembeschwerden
Blässe
Blaue Flecken
Bluthochdruck
Borderline
Brennende Füße
Burnout
Depressionen
Durchfall
Entzündetes Zahnfleisch
Haarausfall
Heimweh
Impotenz
Infektanfälligkeit
Knochenbrüche
Kopfschmerzen
Kreislaufprobleme
Leistungsschwäche
Lichtempfindlichkeit
Müdigkeit
Muskelschmerzen
Nachtblindheit
Niedriger Blutdruck
Schlafstörungen
Schwitzen
Sehstörungen
Sonnenbrand
Sonnenstich
Trockene Haut
Übelkeit
Übertraining
Verdauungsbeschwerden
Vergesslichkeit
Zahnausfall

 News
 Vitamine
 Mineralstoffe
 Heilkräuter
 Beschwerden
 Selbsttests